Ziele

Unsere Vereinsidee ist, das Haus zu erhalten um einerseits modellhaft zu zeigen, dass der Betrieb eines bürgernahen Stadtteilzentrums möglich ist ohne Bürokratie und ohne öffentliche Geldgeber. Andererseits möchten wir auch Gruppen Raum geben, die unter erschwerten Bedingungen Mietraum suchen.

Wir wollen bewegen, nicht bewahren. Das Werkhaus ist eine Art Zukunftswerkstatt in der gemeinsam daran gearbeitet wird eine humanere Zukunft zu realisieren.

Unseren Mitgliedern ermöglichen wir durch humane Mietkonditionen vielfältige Veranstaltungen in unserem rauchfreien Clubcafé Wildwuchs. Für private Feiern stellen wir die Räumlichkeiten auch gerne zur Verfügung. Unsere  Veranstaltungen (Theater, Konzerte, Diskussionen, Ausstellungen, Flohmarkt) bereichern Neuhausens Kulturlandschaft.

Bei uns sind jederzeit Menschen willkommen, die tatkräftig, kreativ und beständig – und sei es für eine begrenzte Zeit – im Alltag des Hauses mittun.

Geschichte

Die „WERKHAUS human-kreative Gemeinschaft e.V.“ wurde 1979 gegründet.
1982 hat der Verein das Haus an der Leonrodstr. 19 gekauft und damit vor dem Abbruch gerettet. In den Jahren danach haben Vereins-Aktive viel Zeit und Kraft investiert, um das Haus mit seiner Nutzfläche von 800 qm zu sanieren.

Ökologie


Dem großen Engagement der Mitglieder ist es zu verdanken, dass wir mit der Anschaffung unseres Block-Kraft–Heizwerks „Rosi“ einen Teil unseres energie- und umweltfreundlichen Konzepts umsetzen konnten.